Espresso vs. Filterkaffee: Das Koffein-Match | J. Hornig

Espresso vs. Filterkaffee: Worin steckt mehr Koffein?

Koffein ist ein wahrer Alleskönner. Es verbessert das Gedächtnis, kann das körperliche Leistungsvermögen steigern und – wahrscheinlich am wichtigsten – es hilft beim Munterwerden. Das ist auch der Grund, warum sich viele Menschen (mich eingeschlossen) in der Früh gleich mal einen heißen Kaffee gönnen. Der schmeckt gut und sorgt für die nötige Energie, um in den Tag zu starten.

Für den Extra-Koffeinkick machen sich viele Kaffeetrinker einen Espresso. Der „Kurze“ gilt als der Muntermacher schlechthin und soll mehr Koffein enthalten als eine ganze Tasse Filterkaffee. Doch stimmt das überhaupt?

Espresso: Der starke Kurze

Espresso vs. Filterkaffee: Das Koffein-Match | J. Hornig

Der Koffeingehalt eines Espressos (wie auch der von Filterkaffee) ist abhängig von der Varietät der Bohnen, dem Anbaugebiet, dem Röstgrad, und vielen anderen Faktoren. Er kann also von Tasse zu Tasse variieren. Gewöhnlich geht man bei einem Espresso von einem Koffeingehalt von etwa 30 Milligramm Koffein auf 25 Milliliter aus. Das ist verhältnismäßig viel. Aber ist es wirklich mehr, als in einer ganzen Tasse Filterkaffee steckt?

Filterkaffe: Was kann er wirklich? 

Espresso vs. Filterkaffee: Das Koffein-Match | J. Hornig

Der Koffeingehalt deines Filterkaffees hängt einerseits von der Zubereitungsmethode (z.B. Handfilter, maschinell gefiltert, etc.) und natürlich von der Menge des Kaffees in deiner Tasse ab. Generell geht man bei 100 Millilitern Filterkaffee von durchschnittlich 80 Milligramm Koffein aus. Aussagekräftig wird der Vergleich mit dem Espresso erst, wenn man den dessen Koffeingehalt ebenfalls auf 100 Milliliter hochrechnet. Dann landen wir bei etwa 120 Milligramm – 40 mehr als beim Filterkaffee.

Das Fazit: Wie so oft bei diesen Vergleichen ist die konsumierte Menge ausschlaggebend. Die bekannte Urban Legend, dass in einem Espresso mehr Koffein enthalten sein soll als in einer Tasse Filterkaffee, stimmt aber definitiv nicht.

Übrigens: Red Bull kommt auf 32 Milligramm Koffein pro 100 Milliliter, Coca Cola etwa auf 10 Milligramm. Also egal ob Filterkaffee oder Espresso: Coffee rules! 🙂 

Alles Liebe, Barbie