Tipp: Kaffee und Zitrone gegen den Kater

Tipp: Mit Kaffee und Zitrone gegen den Kater

Für viele Menschen beginnt das neue Jahr im Tal der Schmerzen: Der Magen rebelliert, der Schädel pocht. Ein typischer Hangover also. Erst zwischen Philharmonikern und Skispringern schafft man es aus dem Bett – und verbringt den restlichen Tag in der Waagrechten auf der Couch.

Was viele nicht wissen: Kaffee mit einem Schuss Zitrone kann die Leidenszeit am 1. Jänner deutlich verkürzen. Es handelt sich dabei nämlich um eine Art natürlichen Painkiller.

Koffein, ein wichtiger Bestandteil von Kaffee, ist auch in vielen Schmerzmitteln enthalten. Der Wirkstoff verhindert die Produktion eines Enzyms, das für die Freisetzung von Prostaglandinen zuständig ist. Diese Gewebshormone sind Auslöser der Kopfschmerzen. Die Zitrone wiederum unterstützt die körpereigene Schmerzminderung. Soweit die Theorie, über die man so im Internet stolpert. Natürlich wollen wir euch solche Tipps nicht geben, ohne es selbst mal ausprobiert zu haben. Und ich kann sagen: Mir hat der „Zipresso“ den Tag gerettet!

Einen großen Haken hat die Sache allerdings: den Geschmack. Espresso mit Zitrone ist wirklich nicht jedermanns Sache. Wer sich aber überwinden kann, erhält ein praktisches Hausmittel, das sogar den schlimmsten Hangover etwas erträglicher macht.

Das beste Mittel gegen den Kater ist aber noch immer, weniger Alkohol zu trinken. Am besten gar keinen. Denn feiern lässt sich übrigens auch mit einer Tasse heißen Kaffee. Und dann kann man auch der 1. Jänner 2016 voll auskosten. 🙂 

Alles Liebe und ein schönes, erfolgreiches und glückliches Neues Jahr,

Christoph