Wir nehmen uns Zeit.

Seit 1912 rösten wir bei J. Hornig nur die feinsten Bohnen aus den besten Anbaugebieten der Welt. Als Spezialitätenrösterei schwören wir dabei seit jeher auf die traditionelle Langzeitröstung. Erst durch dieses besonders schonende Röstverfahren wird das geschmackliche Potenzial des Rohkaffees zur Gänze ausgeschöpft.

Trommelröster in der Rösterei von J. Hornig

Die Bohnen werden durch den Kontakt mit der Trommel und der heißen Luft im Inneren des Zylinders geröstet. Bis zu 20 Minuten kann ein solcher „Trommelwirbel“ dauern. In Zeiten von zweiminütigen Industrieröstungen ist das schon eine halbe Ewigkeit.

Temperaturanzeige an einem Trommelröster

Doch das Warten zahlt sich aus. Immerhin erlaubt die längere Röstdauer gleichzeitig niedrigere Rösttemperaturen. Maximal 200 Grad wird es in unseren Trommel heiß – schweißtreibende 500 Grad sind es bei industriellen Highspeed-Röstungen.

Der Röstmeister zieht eine Probe aus dem Trommelröster

Unsere erfahrenen Röstmeister rösten nicht nur mit deutlich geringerer Hitze, sie können die Temperatur auch noch variieren. Das ermöglicht es uns, ganz individuell auf die Bohnen einzugehen und ausgeklügelte Röstprofile zu erstellen.